Schattenwurf

08.07.16

Die Rotorblätter einer in Betrieb genommene Windkraftanlage sowie der Turm, verursachen bei Sonne einen Schattenwurf. Man unterscheidet zwischen Kern- und Halbschatten. Der Kernschatten entspricht dem Bereich, in dem die direkten Sonnenstrahlen durch das Hindernis / Rotorblatt vollständig verdeckt werden. Der Halbschatten, auf den nur ein Teil des Sonnenlichtes auftrifft. Der Schattenwurf ist auch von der Jahreszeit abhängig. Grund: Der Aufgang der Sonne ist im Winter im Südosten, im Sommer im Nordosten. Nördlich der Winterschattengrenze tritt niemals Schatten auf. Südlich der Sommerschattengrenze tritt niemals ein bewegter Schatten auf. Anlagen bei denen die Gefahr des Schattenwurf besteht, können mit einer sonnenstands- und wetterabhängigen Schattenwurfregelung ausgerüstet werden. Diese schaltet die Anlage ab, wenn Gefahr besteht, dass unerwünschter Schattenwurf (z.B. auf Wohngebiete) entsteht.
http://www.photovoltaikforum.com/allgemeine-anlagenplanung-f69/verschattung-durch-windkraftanlage-t34742-s10.html
https://wwwdid.mathematik.tu-darmstadt.de/…/Schattenwurf-s.htm
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Windkraftanlage.html#Schattenwurfregelung/Discoeffekt


Nachfolgend haben Sie die Möglichkeit, sich aktiv auf unserer Bürgerinitiative Wangerland-Homepage einzubringen. Sie können uns Ihren Kommentar zu dieser Seite, zur BI, zu Pressetexten oder anderen Artikeln, Anregung oder Informationen oder einfach ihre Meinung an dieser Stelle hinterlassen. Nach Prüfung durch die Administratoren dieser Seite wird dieser dann hier veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *