TA-Lärm

08.07.16

Von Windkraftanlagen gehen Geräuschimmissionen aus.

TA-Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm)
Die Lautstärke wird durch gesetzlich vorgeschriebene Verfahren gemessen. Nach Nr. 3.1. der TA-Lärm muss der Betreiber einer Anlage sicherstellen, dass die von der Anlage ausgehende Geräusche keine schädlichen Umwelteinwirkungen hervorrufen können. Reine Wohngebiete schutzwürdiger sind als Gewerbe- und Industriegebiete. (Sellner, Reidt, Ohms, S. 31, Rn.84) Der Schalldruckpegel misst am Fuße einer Anlage 50Db, noch bei 200 – 500m Entfernung. (thema-energie.de)


Nachfolgend haben Sie die Möglichkeit, sich aktiv auf unserer Bürgerinitiative Wangerland-Homepage einzubringen. Sie können uns Ihren Kommentar zu dieser Seite, zur BI, zu Pressetexten oder anderen Artikeln, Anregung oder Informationen oder einfach ihre Meinung an dieser Stelle hinterlassen. Nach Prüfung durch die Administratoren dieser Seite wird dieser dann hier veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *