Tierschutz

08.07.16

In Wangerland ist es unbestritten, dass immer mehr Störche ihr zu Hause hier suchen. Fledermäuse, Kiebitze, Gänse bereits verweilen. Doch durch den Bau der Windkraftanlagen ist ihr Flug- und Rastgebiet in Gefahr. Eine generelle Gewöhnung an die Windkraftanlagen konnte nicht nachgewiesen werden.
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/windenergie/03410.html

Nicht zu vergessen die Haus- und Nutztiere: Hund, Katze, Rinder, Schafe, Ziegen, Hühner, Pferde. Fr. Dr. med. vet. Sabine Bender hat eine Studie durchgeführt über Reaktionen und Erkrankungen der Tiere: Tiererkrankungen durch WEA-Schall. Es wurden plötzliche Tode untersucht sowie neurologische Ströungen, Missbildungen, Verhaltensstörungen, verringerte Milchleistung, Störung der Fruchtbarkeit und Fortpflanzung.
http://windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/tiererkrankungen-durch-wea-schall


Nachfolgend haben Sie die Möglichkeit, sich aktiv auf unserer Bürgerinitiative Wangerland-Homepage einzubringen. Sie können uns Ihren Kommentar zu dieser Seite, zur BI, zu Pressetexten oder anderen Artikeln, Anregung oder Informationen oder einfach ihre Meinung an dieser Stelle hinterlassen. Nach Prüfung durch die Administratoren dieser Seite wird dieser dann hier veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *